Für diesen historischen Moment

schreibe ich doch mal wieder was für den  nun wirklich WILDEN SÜDEN!!

 

SCHAMPUS  STATT MAPPUS!!!!!!!

PROST!

Pause

Hier wird jetzt erst mal eine Pause sein.

Erstens habe ich keine Zeit mehr zu bloggen und zweitens macht es mir schon seit längerer Zeit keinen sonderlichen Spaß mehr.

Das betrifft schreiben in meinem eigenen und auch  lesen in anderen Blogs, bis auf zwei, drei.

Ich sag dann einfach mal „so long“, vielleicht nehme ich es wieder auf, vielleicht aber auch nicht. Habt auf jeden Fall einen schönen Sommer!

Hier kursiert gerade ein netter Witz

Also:

Ein Rabe sitzt im Wald auf einem Ast.
Kommt ein zweiter Rabe vorbei und fragt: „Was machst du denn da?“
„Nix, ich sitz nur da und schau blöd.“
„Klingt gut, das mach ich auch“. Und der zweite Rabe setzt sich neben den ersten auf den Ast.

Kurze Zeit später kommt ein Hase daher und sieht die beiden Raben.
„Was macht ihr denn da?“
„Nix, wir sitzen nur da und schauen blöd.“
„Das will ich auch probieren,“ sagt der Hase und hockt sich unter den Ast.

Es dauert nicht lange, da kommt ein Fuchs des Weges. Er sieht den Hasen und die beiden Raben und fragt: „Was macht ihr denn da?“
„Nix, wir sitzen nur da und schauen blöd,“ erklärt ihm der Hase.
„Aha,“ meint der Fuchs und gesellt sich zum Hasen.

So hocken alle vier da, machen nix und schauen blöd, bis ein Jäger vorbeikommt und den Fuchs und den Hasen erschießt.

„Siehst, was ich immer sag,“ meint der eine Rabe zum anderen, „nix tun und blöd schauen geht nur in einer höheren Position.“

Leben umgekrempelt

Voller Job bedeutet volle Umstellung. Hier wie dort.

Erste Folgen: War gestern beim Hautarzt, Leberflecken schauen lassen (mein neuer Job ist in der Onkologie….). Kleiner OP-Termin ist vereinbart.

Ihr Lieben, lasst das regelmäßig machen. Genaue Diagnostik kostet eventuell, aber das solltet Ihr Euch wert sein.

Ja, ich grenze mich ab von dem, was ich sehe und erlebe. Aber geht zu den Vorsorgeuntersuchungen. Echt mal.

Neues aus Ulis Backstüberl

Ach, ich liebe ja diese Blogs, in denen immer so schöne Essenssachen präsentiert werden. Wunderbar  gedeckte Tische, liebevolle Deko, toll fotografierte Speisen, umwerfende Torten und Kuchen, ach ja.

Schön anzuschauen.

Ich habe hier noch nie einen Kuchen oder ein Essen vorgestellt und wer mich kennt, weiß warum. Nicht dass ich nicht kochen oder backen könnte, aber hier sieht es halt nie so aus wie in der Living at Home…..die ich auch gerne lese und sie dann immer leise seufzend weglege.

Heute allerdings breche ich mit dieser Tradition des Nicht-Präsentierens, denn ich möchte meine Leserschaft darauf hinweisen, dass es durchaus Folgen hat, wenn man in einem Kuchenrezept die Anweisung, den Teig auf ein Backblech zu streichen, fröhlich pfeifend ignoriert und sich denkt, dass der Kuchen doch in einer hübschen Tarte-Form viel besser aussehen würde.Vielleicht könnte man ja doch mal das Ergebnis fotografieren und in den Blog stellen….

Hmja, kleines Milchmädchen……zuviel Teig (mit ordentlich Eiern und Backpulver drin, geht also so richtig gut auf….) in zu kleiner Form und dann noch ein klebriger Mandel-Butter-Guss drauf führt zu nicht unerheblichen Verwerfungen.

Das Zeug blubberte über den Rand und war nicht zu stoppen, riss den Mandelguß mit sich in die Tiefe,  der auf dem Backofenboden zu Kohle verbrannte, Rauchschwaden waberten in der Küche, alles supi. Kurz überlegte ich, nun doch die ganze Matsche auf ein Blech zu schmieren, das wäre aber zu viel des Guten gewesen.

Doch, man kann es essen, nennen wir es Mandel-Teig-Crumble, und es schmeckt sehr gut.

Aber wie gesagt:  immer schön das machen, was im Rezept steht.

Nachtrag:

Auf Wunsch der Dame aus der Quadratestadt: Das Backofeninnere

Hat ein bisschen die Form von Indien….

Ach ja, und bloggen sollte ich auch mal wieder was….

Derzeit gewöhne ich mich an den neuen Job, die neuen Arbeitszeiten (z.B. heute: um 8:15 Uhr geht die Visite los…), den neuen Chef, die neuen Kolleginnen und Kollegen, die Tatsache, den ganzen Tag außer Haus zu sein, die zum Teil sehr dramatischen Patientenschicksale …..

Da bleibt die Bloggerei ein bisschen auf der Strecke gerade.

Bald wieder mehr und öfter, gerade bin ich vollends damit ausgelastet, den Überblick nicht zu verlieren.

Sonntags-Shopping ist doof…

….von wegen!

Erstanden habe ich zwei Paar Schuhe, eine Bluse, meinen heissgeliebten Puder, zwei Kilo Äpfel, dazu leckeres Essen, schönstes Wetter, Kind fast in den Brunnen gefallen, danach noch Sommer-Apfelkuchen auf der Terrasse, jetzt Gewitter und nach dem Regen  vielleicht noch ein Glas gekühlten Trollinger von den Trollinger-Evas.

Bevor das Leben dann ernst wird. Morgen.



Folgen

Erhalte jeden neuen Beitrag in deinen Posteingang.